WMO: Im Vergleich zu allen anderen Kontinenten sind die Temperaturen in Europa doppelt so stark angestiegen

© Andreas Kretschmer

Ein neuer Bericht der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) der Vereinten Nationen in Zusammenarbeit mit dem Copernicus Climate Change Service (C3S) der Europäischen Union zeigt, dass die Temperaturen in Europa im weltweiten Vergleich bis 2021 doppelt so stark gestiegen sind.

Nach dem „The State of the Climate in Europe report“ sind die Temperaturen in Europa im Zeitraum 1991 bis 2021 durchschnittlich um +0.5 °C pro Dekade angestiegen. Dadurch verloren die alpinen Gletscher 30 Meter an Eisdicke zwischen 1997 und 2021.

WMO-Pressemitteilung vom 2.11.2022: Temperatures in Europe increase more than twice global average